Über uns Prädikate Mittelstufenschule Verwaltung Galerie Schüler Schülervertretung (SV) Schulsozialarbeit Streitschlichter Erasmus+ Schulhund "Spot" Eltern Lehrer Förderverein Termine Berufsvorbereitung Theater Unterricht Presseberichte Kontakt Barrierefreie Schule Impressum

"Kleine" Berufsmesse wird erwachsen

Was als kleiner Versuch startete, hat nun schon ziemlich erwachsene Ausmaße angenommen. Bereits im vierten Jahr öffnete die Westerwaldschule Waldernbach Firmen und Institutionen aus der Region, aber auch überregional ihre Türen zu einer schulinternen Berufsmesse.

Alle Schüler/innen der Jahrgänge 8 und 9, sowie diejenigen aus Jahrgang 10, die noch aktiv auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz oder einem Jahrespraktikum sind, haben sich in jeweils zwei Workshops oder Präsentationen der Gäste einwählen können.

In Gruppen von 15 bis 25 Teilnehmern stellten sich die Firmen und Institutionen den interessierten Schülern vor und konnten vieles über Berufsbilder, Einstellungsbedingungen und Firmenphilosophie vermitteln.

Dass dies jeweils eine intensive Sache war, konnte man schon daran erkennen, dass die Workshops meist zwischen 60 und 90 Minuten dauerten. Viel Zeit für Schüler und künftige Lehrherrn zu fragen, zu sondieren, Kontakte zu knüpfen und sich kennen zu lernen. Repräsentanten von 13 Firmen stellten sich in 17 Workshops den Schülern vor.


Da konnten die Schüler vom Kreiskrankenhaus Weilburg lernen, wie man Blutdruck und Blutzucker misst und was sonst noch so wichtig ist für den Beruf zur Gesundheits- und Krankenpflegerin.

Firma Beck und Heun stellte ein von ROKA erstelltes Gastromobil auf dem Pausenhof aus und ließ in zwei Workshops alle Ausbildungsberufe Revue passieren, die man in der Firmengruppe Beck und Heun erlernen kann.

Ein weiteres Highlight war der Besuch eines Regisseurs vom Staatstheater Wiesbaden, der über die vielen künstlerischen, aber auch technischen und kaufmännischen Ausbildungsmöglichkeiten im Theater anschaulich und gewürzt mit vielen Anekdoten zu berichten wusste.

Daneben stellte sich die Handelsgruppe REWE gleich mit zwei Workshops vor.

Auch die heimischen Firmen wie Arnold KG, Pinguin Systeme, Weil KG, Orth Automobile, Hermann-Automation und Schmidt KG stießen bei den Schülern mit interessanten Gesprächsrunden und Präsentationen auf reges Interesse.

Daneben waren auch die eher kaufmännischen Berufe durch die Kreissparkasse Weilburg und die AOK Limburg-Weilburg vertreten.

Als zusätzliches künstlerisch-technisches Angebot zeigte die Glasfachschule anschaulich, was man dort so alles erlernen kann.

Mucksmäuschenstill war es in einigen Workshops, so interessant wussten die Gäste aus der Berufswelt zu berichten. Andernorts waren lebhafte Diskussionen in Gange, manche Schüler stellten sich als „Bewerber“ zur Verfügung und testeten eine Bewerbungsgesprächssituation. Wohlausgestattet mit vielen Informationen und Material, mit ersten Kontakten und einer klareren Vorstellung über die eigenen Wunschberufe zeigten sich die Schüler/innen begeistert von den Firmen und dem Tag. Eine Schülerin fasste es sinnreich zusammen: „Nun erst weiß ich, was diese Firma alles bieten kann. Da werde ich mich auf jeden Fall bewerben.“

Die Westerwaldschule setzt bewusst auf diese intensive Form des Zusammentreffens zwischen Schülern und Ausbildungsbetrieben, weil gerade in einer solchen interessegeleiteten und entspannten Atmosphäre ein intensiveres Kennenlernen möglich ist. Dass das Konzept aufgeht, sieht man an der stetig wachsenden Zahl von teilnehmenden Betrieben, von denen einige von der ersten Stunde an dabei waren und der Schule als Kooperationspartner schon seit langem verbunden sind und der hohen erfolgreichen Vermittlung von Schülern in Ausbildung.

Wir danken allen Firmen und Institutionen für Ihren Besuch an unserer Schule und für die spannenden Präsentationen und freuen uns auf das nächste Jahr, wo es wieder heißen wird: „Willkommen zur Berufsmesse an der WWS!“