Faire Rosen am Valentinstag

Blumen sind in Deutschland gerade an Valentinstag ein beliebtes Geschenk. Die Nachfrage für heimische Schnittblumen ist sehr hoch, so müssen ca. 80 Prozent der in Deutschland verkauften Schnittblumen importiert werden. Dabei sind die Arbeitsbedingungen auf den Blumenfarmen in den sogenannten Entwicklungsländern von niedrigen Löhnen und schlechten Arbeitsbedingungen geprägt.

ALSO – WARUM NICHT AM VALENTINSTAG AUF DIESE HERAUSFORDERUNGEN AUFMERKSAM MACHEN?

Fairtrade-zertifizierte Schnittblumen werden nach klar definierten Standards angebaut:

Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit

Strenge Umweltkriterien

Fairtrade-Prämie für Gemeinschaftsprojekte

Schritt für Schritt zum existenzsichernden Lohn

Mit der WWS Fairtrade-Valentinstags-AKTION möchten wir als Fairtrade-AG über ein blumiges und herzliches Miteinander auf diese Problematik aufmerksam machen, gleichzeitig das Gemeinschaftsgefühl an unserer Schule stärken und den alltäglichen Schulstress für einen Moment beiseiteschieben.

Um die blumigen Freundschaftsbekundungen oder auch Liebesgrüße am Valentinstag an den richtigen Adressaten zu senden, konnten Mädchen und Jungen unserer Schule die Fairtrade-AG engagieren, ihre Rose zu überbringen. An jeder Rose befand sich eine kleine Nachricht, mit oder ohne Namen des Absenders.

Dieses Jahr wurden über 120 Fairtrade-Rosen verteilt, somit haben unsere Schüler und Schülerinnen doppelt so viele Rosen am fairen Valentinstag 2020 verschenkt, als im Jahr zuvor.