Über uns Prädikate Mittelstufenschule Verwaltung Galerie Schüler Schülervertretung (SV) Schulsozialarbeit Streitschlichter Erasmus+ Schulhund "Spot" Eltern Lehrer Förderverein Termine Berufsvorbereitung Theater Unterricht Presseberichte Kontakt Barrierefreie Schule Impressum

Europa erleben

Die Westerwaldschule Waldernbach (WWS) hat nach der erfolgreichen Bewerbung im Projektzeitraum 2016-2018 im Rahmen des Erasmus+ Projektes der Europäischen Union erneut Förderungen für zwei Projektbereiche erhalten. In Erasmus+ werden die bisherigen EU-Programme für lebenslanges Lernen, Jugend und Sport zusammengefasst.
Im Bereich Erasmus+ KA1 (Mobilitäten für Lehrpersonal) erhält die WWS Zuwendungen für Lehrerfortbildungen mit dem Schwerpunkt "Projektmanagement für internationale Austauschprojekte in Europa" und für mehrere Sprachkurse im europäischen Ausland mit den Schwerpunkten Englisch, Spanisch sowie Französisch. Des Weiteren erfolgt ein "Job-Shadowing" an einer europäischen Schule um dort zu hospitieren und sich über neue Lehr- und Lernmethoden auszutauschen.
Im Bereich Erasmus+ KA2 (Mobilitäten für Schüler) kooperiert die WWS in Form einer strategischen Partnerschaft mit der „Srednja Skola“ in Pregrada, Kroatien um ein gemeinsames Projekt mit dem Titel " Geschichte interkulturell erleben für eine starke gemeinsame Zukunft - Kommunikation als Schlüssel zum friedvollen Miteinander!" durchzuführen.

Unsere Erasmus AG.

Neben einem regelmäßigen Austausch über soziale Netzwerke (u.a. eTwinning) im Rahmen der im August 2017 an beiden Schulen gegründeten Erasmus+ AGs treffen sich die SchülerInnen im kommenden Jahr für je eine Woche live an den jeweiligen Schulen um die Fragestellung des Projektes zu erörtern und praktisch zu erarbeiten. Die Erasmus-AG hält sie über das Projekt auf dem Laufenden...

Die WWS möchte mit der Teilnahme an den Erasmus+ Projekten einen kleinen aber wesentlichen Teil zur europäischen Partnerschaft und Identitätsfindung der jungen Generation über Länder, Kultur und Sprachgrenzen hinaus leisten.

Disclaimer

"Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung (dieser Mitteilung) trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben."