Theater an der WWS

Seit über 20 Jahren gibt es nun schon Theater an der WWS. Zunächst in Arbeitsgruppen und im Deutsch oder Sprachenunterricht. So hat Frau Breithecker und auch die früheren Lehrer Frau Jung in Englisch und Herr Ruckes in Französisch immer mal wieder bei Schulfesten Sketche aufgeführt. Dann kam das erste große Musical "Starlight Impressionen". Dazu haben Herr Peuser, Herr Donath und Herr Ulbrich die musikalische Bearbeitung geliefert. Es war ein temporeiches Stück, dass sich an dem Musical "Starlight Express" orientierte und die Sporthalle in einen riesigen Bahnhof mit Rampen, Schranken und Gleisen verwandelt hat, einen Sternenhimmel mit tausenden Lichtern inklusive.

Ab dieser Produktion hatte die WWS auch in ununterbrochener Folge Theatergruppen (eine oder mehrere pro Schuljahr), die jährlich ihre Stücke zeigten. Angefangen von kleinen Sketchen und Übungsstücken bis hin zu abendfüllenden Theaterstücken.

Hier eine kleine Auswahl unserer Stücke:

Klassiker

  • Viel Lärm um Nichts (Shakespeare)

  • Hamlet (Shakespeare)

  • Sommernachtstraum (Shakespeare)

  • Romeo und Julia (Shakespeare)

  • Der eingebildete Kranke (Moliere)Andorra (Frisch)

  • Frühlingserwachen (Wedekind)

  • Jedermann (von Hoffmannsthal)

  • Peer Gynt (Ibsen)Königskinder (Rosmer)

Musicals

  • Starlight Impressionen (Nach A. Lloyd Webber, Musik: Peuser/Ulbrich)

  • Young Hearts (Eigenproduktion Musik: Ulbrich/Peuser, Libretto: Gütter/Ulbrich)

  • Music Beamer (Eigenproduktion Libretto: Gütter)

Eigenproduktionen

  • Hänsel und Gretel

  • Narrenkongress in Schilda

  • Belzasar (nach Motiven von H. Heine)

  • Die vier Muske(l)tiere (frei nach A. Dumas)

  • Titanic (nach Motiven von H. M. Enzensberger)

  • What"s New, Jesus (nach Motiven des Neuen Testaments)

  • 2084 (nach Motiven von G. Orwells Roman "1984")

  • Sterben muss Amadee

  • Das Geheimnis und das Leben und den Tod des Kaspar Hauser

  • Hexenhanna

Mit vielen dieser Produktionen waren wir auch bei den Mittelhessischen Schultheatertagen oder bei den Probbacher Lesungen oder bei anderen Veranstaltungen.

Wir haben bei unseren Produktionen Lustiges,

    Spannendes und Interessantes erlebt:

    • Herr Noll musste vor ein paar Jahren Hals über Kopf mit dem Textheft in der Hand bei der Premiere des Sommernachttraums für den Darsteller des Oberon einspringen, der zur Aufführung nicht kam.

    • Genauso musste Frau Gütter als Bruder Lorenzo die Trauung von Romeo und Julia vornehmen, weil Bruder Lorenzo erkrankt war.

    • Der WPU-Kurs 10 hat vor ein paar Jahren zusammen mit einem Profischauspieler Waldernbach unsicher gemacht, weil der Profi seinen Workshop kurzerhand ins Dorf verlegte.

    • Immer mal wieder brach der Premierenwahnsinn über einzelne Darsteller herein in Form von Äußerungen "Ich kann so nicht arbeiten!", "Mir ist schlecht!", "Ich hab meinen gesamten Text vergessen!". Bestanden haben sie die Aufführungen am Ende alle.

    • Unsere Darsteller mussten auch schon oft nach den Vorstellungen Autogramme geben.

    • Unsere Theaterlehrer wurden während ihrer Ausbildung von Ausbildern besucht, die den Unterricht begutachteten. Das war sehr interessant, weil die Lehrer dann genauso aufgeregt waren, wie die Schüler bei der Premiere.

    • Einer unserer Hauptdarsteller hat sich mit einem Regisseur in Marburg angelegt, weil der eine andere Rollenauffassung als unser Darsteller hatte. Nach langer Diskussion musste sich der Regisseur geschlagen geben.

    • Unsere kleinste Bühne war mal bei einer Probbacher Lesung, wo wir auf ca. 4 m_ den Schwertkampf zwischen Romeo, Tybalt und Mercutio aufführten (ohne Verletzung!!!).

    • Für unsere Titanic-Produktion durften wir im Stadttheater Gießen hinter die Kulissen gucken und auch mal auf der Profibühne ein paar Sequenzen aus unserem Stück spielen.

    • Wir haben uns selbst große Bühnenteile gebaut, ebenso Kulissenwände und Frau Gütter hat mit einem Bekannten zwei riesige Rampen für Starlight-Impressionen gebaut, auf denen die Inlineskater-Fahrer herauf und herunter sausten.

    • Im letzten Jahr hat die R10b einen Workshop im Globe-Theatre in London gemacht.

    Gastspiele und Theaterbesuche

    Seit einigen Jahren besuchen uns alljährlich Theater: Lakritz-Theater, Rajo-Theater, Willy-Praml Theater u.a. mit ihren Produktionen. Auch schon ein waschechtes englisches Theater war bei uns zu Gast. Gefördert werden diese Aufführungen oftmals durch FLUX.

    Wir besuchen gerne aber auch Theater, wie das English Theatre oder das Schauspiel in Frankfurt, das Staatstheater in Wiesbaden oder das Stadttheater in Gießen.

    Auch die großen Musicalbühnen wie Bochum oder Köln, sogar schon Stuttgart haben wir besucht. Steht Hamburg, München oder Berlin als Klassenaufflugsziel fest, ist meist auch ein Theater- oder Musicalbesuch inbegriffen. So zum Beispiel das Residenztheater München oder die "Neue Flora" in Hamburg.

    Unterricht

    Seit nun 5 Jahren haben wir Theater als Pflichtunterricht für alle Schüler eingeführt. Wir haben ein Curriculum, das sich an den Handreichungen des HKM orientiert. Theater ist somit Teil der Lernbereichs "ästhetische Bildung". Es beinhaltet Lerninhalte wie Theatergeschichte, Berufe im Theater, Aufbau von Theaterstücken, Dramaturgie, Inszenierungstechniken, Bühnenbau, Bühnentechnik. Die Schüler lernen aber auch Darstellungsformen kennen und können sich auf der Bühne ausprobieren.

    Außerdem wird Theater im Rahmen von AG"s und im Bereich des WPU-Unterrichts angeboten.

    Seit einigen Jahren haben wir auch eine Event-Technik-AG, die für die Ausleuchtung und für den Ton der Aufführungen und anderer Schulveranstaltungen zuständig ist. Diese AG leitet seit letztem Jahr Herr Abidi. Die AG-Mitglieder wurden von Profis an der Anlage geschult.

    Unsere DS-Lehrer

    Die dienstälteste Fachlehrerin für Theater ist Frau Gütter, die das Fach schon seit 20 Jahren an der WWS unterrichtet und zurzeit auch die Fachleiterin ist.

    Frau Deißmann-Hauser ist nun ebenfalls schon seit fast 10 Jahren als Fachlehrerin für DS dabei.

    Unsere Jüngste im Team ist Frau Thomas, die vor drei Jahren dazu kam.

    Alle drei haben das Fach studiert.

    Frau Gütter arbeitet in ihrer Freizeit zudem noch mit dem Theater am Bach in Elz, einer Amateurbühne, wo sie selbst Theater spielt oder Regie führt.

    Unser Theaterzentrum "Kaleiodoskop"

    So langsam nimmt unser Fachraum, das Theaterzentrum "Kaleidoskop" Gestalt an:

    Der ehemalige Werkraum wurde ausgeräumt. Die über das ganze Haus verstreute Requisitensammlung hat nun einen festen Raum erhalten, der auch als Unterrichtsraum genutzt wird. Er ist auch als Probenraum gut geeignet und wenn er, was wir hoffen, in nächster Zeit auch noch verdunkelt werden kann, so kann dort auch "Schwarzlichttheater" aufgeführt werden, was sich Frau Gütter schon seit langem wünscht.

    Wir haben zudem noch einen über Jahre gewachsenen Fundus an Kostümen (einige davon sind von Müttern und Omas liebevoll genäht worden) im ersten Stock und Herr Abidi bewahrt die Bühnentechnik im ehemaligen Fotolabor auf, das direkt neben dem Schultheaterstudio liegt.

    Unsere Aufführungen werden wir allerdings hoffentlich weiter in der großen Westerwaldhalle oder im Merenberger Schloss aufführen können. Diese tollen Räumlichkeiten stellt uns nämlich die Gemeinde Mengerskirchen schon seit Jahren freundlicherweise immer wieder zur Verfügung. Danke!

    Aktuelles

    In diesem Jahr spielen wir wieder:
    Premiere ist am 9.06.2016. Neben dem Hauptstück werden wir wieder kleine "Bits and Pieces" aus dem Unterricht der verschiedenen Jahrgänge zu sehen bekommen.
    Das Hauptstück wird die Produktion des WPU-10-Kurses sein: "Faust" (eine Eigenproduktion frei nach Goethe). Die Proben sind in vollem Gange.
    Wir freuen uns auf viele Besucher!!!

    Wir besuchen wieder Theater:
    Frau Gütter plant für Februar wieder eine Fahrt nach Wiesbaden oder Frankfurt. Interessierte Schüler/innen aus allen Klassen der Jahrgänge 8 bis 10 können teilnehmen. Genauere Infos folgen.

    Theater besuchen uns:
    Auch in diesem Jahr wollen wir wieder ein FLUX-Angebot wahrnehmen. Welches Stück und zu welcher Zeit erfahren die Schüler zeitnah. Das Angebot wird sich an die Klassen 5 7 richten.

    Kommende Termine

    Oktober 2018
    MoDiMiDoFrSaSo
    1234567
    891011121314
    15161718192021
    22232425262728
    293031    
           
    November 2018
    MoDiMiDoFrSaSo
       1234
    567891011
    12131415161718
    19202122232425
    2627282930  
           

    Herbstferien

    Besuch im BIZ - MB 9a und MB 9b

    Besuch im BIZ - PB 9a und P 9b

    19:00 Informationsabend weiterführende Schulen - Hessencampus

    PB 8/ PB 9/ MB 9/ MB 10

    Kennenlerntag - Tag der offenen Tür

    Durchführungsphase Projektprüfung PB9

    Präsentation der Projketprüfung PB9

    Betriebspraktikum Jhg. 9