Bento Box - Ein Trend aus Japan

Bento-Boxen haben in Japan eine lange Tradition: Wenn er / sie den ganzen langen Tag unterwegs ist, nimmt der/die Japaner/in kein belegtes Brot mit. Das ist dort eher unbekannt. Stattdessen möchte er weder auf seinen Reis noch seine Suppe oder andere Spezialitäten der wirklichen abwechslungsreichen und gesunden japanischen Küche verzichten. Also werden alle diese Leckereien in eine hübsche Box gepackt, alles fein säuberlich voneinander getrennt, damit es nicht matschig und unansehnlich wird.

Diese Boxen sind teilweise mit mehreren „Stockwerken“ versehen und in viele Fächer unterteilt, meist mit einer Vorrichtung, in die man die Essstäbchen klemmen kann.

Auch zu uns schwappt nun dieser Trend über. Und zwar zu Recht: Denn mit diesen Boxen können wir selbst hergestellte Speisen ohne unerwünschte Zusatzstoffe mitnehmen – in die Schule, die Uni, zum Arbeitsplatz. Die Boxen sind wiederverwendbar und damit ein Beitrag zum Umweltschutz. Und wir sparen Geld, wenn wir auf selbst hergestellte Speisen setzen.

Die BBU-Gruppe Ernährung hat mal ausprobiert, was sich so alles für eine Bento-Box eignet. Lasst euch von den Ergebnissen inspirieren!!!

Viel Spaß beim Durchklicken ;-)