Glückspost in der WWS

Es gibt so viele Gründe glücklich zu sein. Es gibt das große Glück, aber auch das kleine, und manchmal versteckt sich das Glück so gut, dass man es erst auf den zweiten Blick erkennt. Die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 6 der Westerwaldschule in Waldernbach haben sich gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Laura Medenbach und Svenja Rinker intensiv mit dieser Thematik im Rahmen des Deutschunterrichtes auseinandergesetzt.

Die „Stiftung Handschrift“ rief nämlich innerhalb des letzten Schuljahres zu einem landesweiten Schreibwettbewerb auf, in dem es darum ging, Briefe zum Thema „Glück“ handschriftlich zu verfassen. So Kinder sollten dazu motiviert werden, nicht ständig auf ihren Smartphones oder Tablets zu tippen, sondern einen Stift in die Hand zu nehmen und auf ein Blatt Papier zu schreiben.

Die Resonanz des Wettbewerbes war groß: Über 10.000 Briefe trafen bei der Stiftung ein. 100 Briefe wurden von einer Jury ausgewählt und in einem Buch veröffentlicht. Fünf Briefe daraus gehörten Nermin Yüksek, Luis Müller, Jessica Michels, Tim und Pia Marcinsky, die daraufhin zu einem Festakt am 13.09. nach Wiesbaden eingeladen wurden, an welchem auch der hessische Kultusminister Prof. Dr. Lorz teilnahm. Sie erhielten Urkunden und ihre Bücher überreicht und freuten sich riesig über ihren Erfolg. Auch ihre Eltern und Lehrerinnen sind mächtig stolz.