Über uns Prädikate Mittelstufenschule Verwaltung Galerie Schüler Schülervertretung (SV) Schulsozialarbeit Streitschlichter Erasmus+ Schulhund "Spot" Eltern Lehrer Förderverein Termine Berufsvorbereitung Theater Unterricht Presseberichte Kontakt Barrierefreie Schule Impressum

Methodenlernen

Methodenlernen an der Westerwaldschule

Man kann sehr geteilter Meinung darüber sein, was zu lernen sinnvoll ist. Da gehen die Meinungen stark auseinander. Einigkeit aber besteht darin, dass Schüler lernen müssen, wie man lernt. Das bedeutet, dass sie Methoden erlernen sollen, die es ihnen ermöglichen, sich selbst Stoffe und Inhalte zu erarbeiten.

Das ist das Ziel des Methodencurriculums an der WWS. Ab Klasse 5 lernen die Schüler an vier Methodentagen im Jahr, wichtige Bausteine für eine erfolgreiche Schülerkarriere. Das beginnt mit einfachen Hilfestellungen zum Führen eines Heftes oder einer Mappe, dem Erkennen des eigenen Lerntyps und Tipps für die Planung und Durchführung der Hausaufgaben über die sinnvolle Gestaltung von Informations- und Präsentationsplakaten, Erarbeitung von Texten durch Lesetechniken und Mind Maps bis hin zu komplexen Übungen zur inhaltlichen Erarbeitung von Texten, dem richtigen Zitieren, dem Erstellen von Hausarbeiten und Hilfen zum eindrucksvollen Präsentieren.

Diese Techniken werden aber nicht nur bei den Methodentagen erlernt, sondern finden vielfältig Anwendung im täglichen Unterricht. Eine Methodenmappe begleitet die Schüler von der 5 bis zur 9 oder 10 und stellt am Ende der Schulzeit eine komplette Sammlung der wichtigsten Lernmethoden dar.

Bei Befragungen unserer Schüler haben diese das Methodenlernen als einen wichtigen Baustein ihres Schullebens beschrieben. Besonders das Erstellen von Plakaten, Präsentationen, die Mind Maps und die Lesetechniken empfinden unsere Schüler als sehr wichtig und wir erhalten sehr oft Rückmeldung von Ehemaligen, die gerade diese Methoden als besonders hilfreich auf ihrem weiteren schulischen und beruflichen Werdegang beschreiben.

Unsere Methodengruppe ist aber auch weiterhin aktiv, überprüft immer wieder die Aktualität des Curriculums, schult die Kollegen und passt die Inhalte neuen Erfordernissen an.

So sind unsere nächsten Schwerpunkte die Einbindung von Kommunikationsmethoden und ein Lehrgang zum erfolgreichen Benehmen in allen Lebenslagen für alle Jahrgänge.

Wir hören oft die Kritik, dass die Methodentage die Schüler vom Unterrichtsstoff abhalten würden. Das Gegenteil ist der Fall. Meist werden die Methoden an Unterrichtsinhalten der jeweiligen Klassen erprobt und außerdem ermöglichen sie es allen Schülern, ihre Fähigkeit, selbstständig Wissen zu erwerben, zu schulen. Und das ist eine Fähigkeit, die jeder Mensch braucht, wenn er die Schule verlassen hat. Er muss dann fähig sein, sich ohne Lehrer Lerninhalte zu erarbeiten. Damit ist unser Methodenlernen eine Hilfe auf dem Weg zum eigenständigen und emanzipierten Erwachsenen.